Promotions

Informel

In der Mitte der 1940er Jahre begaben sich Künstler auf die Suche nach einer neuen Form der Abstraktion. Von Paris ausgehend entwickelte sich als Gegenbewegung zur geometrischen Abstraktion in ganz Europa und als Antwort auf den amerikanischen abstrakten Expressionismus ein Kunststil, in dessen Zentrum der freie, spontane Schaffensprozess stand.

Bald erhielt dieser Stil, der vielmehr eine Haltung gegenüber dem Malprozess darstellt, den Namen Informel, der soviel wie formlos bedeutet. "Statt Motive realistisch wiederzugeben, stellen die
  Künstler Farbe, Leinwand und Materialität in den Vordergrund. Diese physische Aktion, die spontane Gesten und ihre Spuren im Bild sind vergleichbar mit einem Jazzmusiker, der improvisiert." charakterisiert das Handelsblatt 2010 diesen Stil und seine zeitgleich entstandenen Spielarten wie die Lyrische Abstraktion, den Tachismus und die Art Brut. "Während amerikanische Künstler des Action Painting weltweit anerkannt und auf dem Kunstmarkt durchgesetzt sind, kann der Kunstfreund deutsche Abstrakte noch vergleichsweise günstig erwerben.", so das Handelsblatt weiter.

 

 

 

  • Karl Otto Götz
    9.500,00 EUR
  • Karl Otto Götz
    700,00 EUR
  • Karl Otto Götz
    1.200,00 EUR
  • Antoni Tàpies
    2.980,00 EUR
  • Antoni Tàpies
    2.440,00 EUR
  • Karl Otto Götz
    990,00 EUR
  • Horst Antes
    7.800,00 EUR
  • Horst Antes
    1.000,00 EUR
Shop Informel
Künstler
Techniken
    Lithografien
    Originale/Unikate
    Serigrafien/Siebdrucke
Motive
  • Abstrakte Bilder
    Sonstige Motive
Format
    Querformat
    Hochformat
  • Formatangabe
    x

    cm (B x H)

Farbe
  • andere
  • dunkel
Skulpturen
  • Stahl
Preis
  • alle Preisklassen
  • 500 - 1.500 €
  • 1.500 - 3.500 €
  • über 7.500 €