Alex Katz:
Objekt "Coca Cola Girl 1 (cutout)" (2019)
Alex Katz:
Objekt "Coca Cola Girl 1 (cutout)" (2019)

Kurzinfo

Limitiert, 60 Exemplare | nummeriert | signiert | Aluminium-Cutout | Format 53 x 48 x 7,5 cm (H x B x T)

Sammlertipp
Bestell-Nr. IN-936310
Objekt "Coca Cola Girl 1 (cutout)" (2019)
Alex Katz: Objekt "Coca Cola Girl 1 (cutout)" (2019)

Detailbeschreibung

Objekt "Coca Cola Girl 1 (cutout)" (2019)

Die Werbetafeln und großformatigen Plakatwände der 1950er-Jahre, auf denen die "Coca-Cola-Girls" abgebildet waren, prägten in einer Zeit vor jeglicher TV-Werbung die Bildsprache US-amerikanischer Stadtlandschaften und beeinflussten auch die Künstlerinnen und Künstler der Pop Art.

Alex Katz schuf eine ganze Reihe an Werken, in denen die Ästhetik der Coca-Cola-Girls mit ihrem strahlenden Lachen, ihren blonden Haaren und der rot-weißen Farbikonografie Einzug hielt. Das hier gezeigte Beispiel ist ein Stahlschnitt, der die Bildsprache von Katz in den dreidimensionalen Raum überträgt.
In den Cut- Outs zeigt sich besonders evident die betonte Flächigkeit und klare Ästhetik, die für die Malerei des Künstlers so typisch ist.

Sein erstes Cut-Out produzierte Alex Katz 1959; seitdem nehmen die Stahlschnitte einen eigenen prominenten Platz in dessen Gesamtwerk ein. Katz geht es nicht um die Darstellung einer konkreten Person oder Erzählung, sondern um das Erkunden formaler Arrangements.
Die Stahlschnitte gehören zu den äußerst begehrten und auf dem Markt besonders gefragten Arbeiten des Pop Art- Künstlers.

Aluminium-Cutout, bedruckt , auf Chromsockel, 2019. Auflage: 60 Exemplare, nummeriert und signiert. Höhe 53 cm, Breite: 48 cm, Tiefe: 7,5 cm.

Über Alex Katz

Alex Katz (*1927 in New York) gilt als einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Seine großformatigen Bilder kennzeichnen sich durch ihre simplifizierte, farbintensive Manier, die der Künstler bereits in den 50er Jahren entgegen dem vorherrschenden Abstrakten Expressionismus entwickelte. Sie stehen heute quasi synonym für sein Werk.

Bedeutende Motive in seinem Œuvre sind die Blumen. Die intensive Auseinandersetzung mit vereinfachter Form, Lichtreflexion und Farbkomposition ist Hauptanliegen des Künstlers, vielmehr als spezifischen Aussagen.

Alex Katz wurde für sein Werk mehrfach geehrt und seine Arbeiten sind in zahlreichen renommierten Sammlungen vertreten, darunter die Sammlung des MoMA und des Whitney Museums in New York, der Tate Britain in London sowie der Sammlung des Museums Brandhorst in München.

Empfehlungen