David Hockney:
Bild "Pool Made with Paper and Blue Ink for Book of Paper Pools" (1980)
Proportionsansicht
Bild "Pool Made with Paper and Blue Ink for Book of Paper Pools" (1980)
David Hockney:
Bild "Pool Made with Paper and Blue Ink for Book of Paper Pools" (1980)

Kurzinfo

Limitiert, 1.000 Exemplare | nummeriert | signiert | datiert | Lithografie | gerahmt | Format 44 x 40 cm

Sammlertipp
Bestell-Nr. IN-884781.R1
Bild "Pool Made with Paper and Blue Ink for Book of Paper Pools" (1980)
David Hockney: Bild "Pool Made with Paper and Blue Ink fo...

Detailbeschreibung

Bild "Pool Made with Paper and Blue Ink for Book of Paper Pools" (1980)

Als der in einer nordenglischen Arbeiterfamilie aufgewachsene Künstler David Hockney 1963 mit 26 Jahren, aber bereits berühmt, nach Los Angeles kam, verliebte er sich in diese schillernde Stadt. Die Lässigkeit, das kalifornische Licht und die grellen Farben beflügelten ihn regelrecht in seinem Schaffen. Angesteckt durch den nicht endenden Sommer an der amerikanischen Westküste kehrte in seine vormals eher düsteren Werke sonniger Optimismus ein und Swimmingpools wurden zu seinem wichtigsten Motiv.

Sein erstes Pool Painting entstand 1964 nach einem Besuch bei einem wohlhabenden Sammler, viele sollten folgen und gehören noch heute zu Hockneys gefragtesten Motiven. Der Pool steht bei Hockney für Hedonismus, sexuelle Freiheit und Lebenslust. Ohne zu zögern, möchte man eintauchen, in das erfrischende Blau.

Lithografie, 1980. Auflage: 1.000 Exemplare, nummeriert, datiert und handsigniert. Catalog raisonée: MCAT 234. Motivgröße/Blattformat 27 x 23 cm. Format im Rahmen 44 x 40 cm wie Abbildung.

Über David Hockney

Als der in einer nordenglischen Arbeiterfamilie aufgewachsene Künstler David Hockney (*1937 in Bradford, UK) mit 26 Jahren, aber bereits berühmt, nach Los Angeles kam, verliebte er sich in die schillernde Stadt. Die Lässigkeit, das kalifornische Licht und die grellen Farben beflügelten ihn regelrecht in seinem Schaffen.

Angesteckt durch den nicht endenden Sommer an der amerikanischen Westküste kehrte in seine vormals eher düsteren Werke sonniger Optimismus ein und Swimmingpools wurden zu seinem wichtigsten Motiv. Sein erstes "Pool Painting" entstand 1964 nach einem Besuch bei einem wohlhabenden Sammler, viele sollten folgen und gehören noch heute zu den gefragtesten Motiven des Künstlers. Das Pool-Sujet steht bei Hockney für Hedonismus, sexuelle Freiheit und Lebenslust. Der Brite gehört weltweit zu den renommiertesten und erfolgreichsten Künstlern. Werke von ihm finden sich in allen wichtigen Museen zeitgenössischer Kunst. Seit 2000 lebt und arbeitet er wieder in England.

Empfehlungen