Christoph Bouet:
Bild "Magnolien nach dem Hagel" (2016) (Unikat)

Images

Christoph Bouet:
Bild "Magnolien nach dem Hagel" (2016) (Unikat)

Details

Preis auf Anfrage

Preis anfragen
Bestell-Nr. IN-850458.R1

Kurzinfo

Unikat | signiert | Öl auf Leinwand | gerahmt | Format 123 x 163 cm

https://www.kunsthaus-artes.de

Christoph Bouet: Bild "Magnolien nach dem Hagel" (2016) (Unikat)

Blumen sind ein wiederkehrendes Thema bei Bouet. Wie Farbexplosionen wirken seine floralen Arrangements, bei denen sich einzelne Elemente nur noch erahnen lassen und die damit der Vorstellung des Betrachters Raum lassen.

Öl auf Leinwand, 2016. Zweiteilig. Signiert. Format im Rahmen 123 x 163 cm wie Abbildung.

mehr

Der Maler Christoph Bouet - Vertreter des neuen ImpressionismusBouet trägt gerne dick auf - seine Bilder sind visuelle Farbschlachten, in denen die reliefartigen Strukturen fast haptisch wirken. Der Künstler nutzt die Farbe als Material, bis zu zwei Jahre dauert es, bis sie endgültig durchgetrocknet ist. Als Pleinairmaler realisiert er, ganz im Geiste der Impressionisten, seine rohen, ursprünglichen Landschaften unmittelbar vor Ort. Die Ölfarben spachtelt er dabei direkt aus der Tube in dicken Schichten auf die am Boden liegende Leinwand. Aus scheinbar ruhigen Landschaften werden aufwühlende Bilder, deren Motiv sich erst mit etwas Entfernung eröffnet. Seine floralen Arrangements wirken wie Farbexplosionen, in denen er Lichtreize, Stimmungen und Farbklänge einfängt.

Christoph Bouet (*1974) kommt aus Halle an der Saale und hat früh seine Liebe zur Malerei entdeckt. Als er 13 ist, fahren seine Eltern mit ihm zur renommierten Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein. Mit 14 Jahren besteht Bouet die Eignungsprüfung.

Er selbst sagt über seine frühe Leidenschaft: "Mit der Malerei bin ich verheiratet, es ist meine Jugendliebe."

Werke von Christoph Bouet befinden sich u.a. in der Sammlung Würth und in der Sammlung Hasso Plattner.

mehr

Ein Unikat oder ein Original ist ein Kunstwerk, das vom Künstler persönlich geschaffen wurde. Es existiert nur einmal aufgrund der Art der Herstellung (Ölgemälde, Aquarell, Zeichnung, Skulptur aus verlorener Form etc.).

Neben den klassischen Unikaten existieren auch die sogenannten "seriellen Unikate". Sie werden je Serie mit gleichem Motiv und in gleicher Farbe und Technik von der Hand des Künstlers ausgeführt. Die seriellen Unikate haben ihre Wurzeln in der "seriellen Kunst“, einer Gattung der modernen Kunst, die durch Reihen, Wiederholungen und Variationen desselben Gegenstandes, Themas bzw. durch ein System von konstanten und variablen Elementen oder Prinzipien eine ästhetische Wirkung erzeugen will.
Als historischer Ausgangspunkt gilt das Werk "Les Meules“ von Claude Monet (1890/1891), in denen zum ersten Mal eine über die bloße Werkgruppe herausgehende Serie geschaffen wurde. Künstler, die serielle Kunst geschaffen haben, sind u. a. Claude Monet, Piet Mondrian und vor allem Gerhard Richter.

mehr
Zuletzt angesehen