Jeff Koons:
Skulptur "Monkey (Blue)" (2017)

Images

Jeff Koons:
Skulptur "Monkey (Blue)" (2017)

Details

Preis auf Anfrage

Anfrage stellen
Bestell-Nr. IN-872964

Kurzinfo

Limitiert, 999 Exemplare | nummeriert | signiert | Porzellan mit Chrombeschichtung | Format 25 x 21 x 39 cm (H x B x T)

https://www.kunsthaus-artes.de

Jeff Koons: Skulptur "Monkey (Blue)" (2017)

Skulptur, Porzellan mit Chrombeschichtung, 2017. Auflage: 999 Exemplare, nummeriert und handsigniert. Höhe 25 cm, Breite 21 cm, Tiefe 39 cm.

mehr

Jeff Koons (*1955) spaltet die Kunstwelt - Seine Werke strapazieren die Grenzen zwischen Kitsch und Kunst und machten ihn schnell zu einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der Branche. "Er hat die Wahrnehmung der Kunst verändert wie kaum ein anderer Künstler", war im Januar 2015 anlässlich seines 60. Geburtstages in der FAZ zu lesen.

Nach einem Studium der Kunst in Baltimore und Chicago arbeitete Koons zunächst mehrere Jahre als Broker an der Wall Street, bevor er sich Ende der 1970er-Jahre wieder seinem Ursprung widmete.

Gegenstände des Alltags und der Popkultur verzerrt, verniedlicht und reproduziert Koons, um sie dann als verchromte Hochglanzobjekte für Millionenbeträge auf dem Kunstmarkt anzubieten. Sein "Balloon Dog (Orange)", der 2013 bei Christie's für 58,4 Millionen US-Dollar versteigert wurde, machte ihn zum teuersten lebenden Künstler unserer Zeit.

mehr

Bezeichnung für ein Kunstobjekt (Skulptur, Installation), das nach dem Willen des Künstlers in mehreren Exemplaren in limitierter und nummerierter Auflage hergestellt wird.

Durch das Multiple wird eine "Demokratisierung" der Kunst erreicht, indem das Werk für einen größeren Personenkreis zugänglich und erschwinglich gemacht wird.

mehr

Keramisches Erzeugnis aus Kaolin, Quarz und Feldspat.

Porzellan wird durch Drehen oder Pressen geformt. Figürliche Darstellungen werden gegossen. Komplizierte Formen müssen in Teilen gegossen und anschließend ‚angarniert' werden. Nach dem Formen werden die Stücke getrocknet, bei etwa 900°C ‚verglüht'. Danach wird die Glasur aufgebracht, die bei Temperaturen zwischen 1.240°C und 1.445°C eingebrannt wird. Bei den bedeutenden Manufakturen wird das Porzellan von Hand bemalt, wobei jede Farbe einzeln und unter Einhaltung enger Temperaturtoleranzen eingebrannt werden muss.

Erfunden wurde das Porzellan in China und gelangte seit dem 16. Jahrhundert in Europa zu größerer Verbreitung. 1710 wurde dann als erste europäische Porzellanmanufaktur die von Meißen gegründet.

Weitere berühmte europäische Porzellanmanufakturen sind u.a. Fürstenberg, Höchst, Schwarzburger Werkstätten, Lladró, Nymphenburg, KPM, Augarten, Sèvres, Limoges, Royal Kopenhagen, Worcester. Zur Kennzeichnung der Herkunft dienen die Porzellanmarken, mit denen die einzelnen Manufakturen ihr Produkte versehen.

Weiterführende Links:
Lladró
Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst

mehr

Ein vollplastisches Werk der Bildhauerkunst aus Holz, Stein, Elfenbein, Bronze oder anderen Metallen.

Während die Skulpturen aus Holz, Elfenbein oder Stein direkt aus dem Materialblock herausgearbeitet werden müssen, muss beim Bronzeguss zunächst ein Werkmodell, meist aus Ton oder anderen leicht formbaren Materialien geschaffen werden.

Blütezeit der Skulptur war nach der griechischen und römischen Antike die Renaissance. Der Impressionismus verlieh der Bildhauerkunst neue Impulse. Auch zeitgenössische Künstler wie Jörg Immendorff, Andora, Markus Lüpertz haben die Bildhauerkunst mit bedeutenden Skulpturen bereichert.

mehr
Zuletzt angesehen