Donald Sultan:
Bild "Red and Black" (2015)
Proportionsansicht
Bild "Red and Black" (2015)
Donald Sultan:
Bild "Red and Black" (2015)

Kurzinfo

Limitiert, 40 Exemplare | nummeriert | signiert | Farbserigrafie auf Museum Bord | gerahmt | Format 123 x 123 cm

Bestell-Nr. IN-884490.R1
Bild "Red and Black" (2015)
Donald Sultan: Bild "Red and Black" (2015)

Detailbeschreibung

Bild "Red and Black" (2015)

Zu Donald Sultans Sujets zählten anfangs Alltagsgegenstände wie Knöpfe oder Billardkugeln, aber auch Schmetterlinge, Früchte und schließlich Blumen. Dabei inspirierten ihn barocke Blumenstillleben ebenso wie - unverkennbar - Andy Warhols legendäre "Flowers-Serie".

Klare Umrisslinien und harte Farbkontraste charakterisieren Sultans scherenschnittartige Blumenbilder, für die er eine eigenwillige Technik entwickelt hat: Sperrholz und Gips dienen als Malgrund für Teer und leuchtende Emaillefarbe.

Original-Farbserigrafie, 2015. Auflage: 40 Exemplare auf Museum Bord, nummeriert und handsigniert. Motivgröße/Blattformat 117 x 117 cm. Format im Rahmen 123 x 123 cm wie Abbildung.

Über Donald Sultan

Donald Sultan wurde 1951 in North Carolina in den USA geboren und ist einer der wichtigsten US-amerikanischen Maler, Bildhauer und Druckgrafiker der Gegenwart. Er studierte am Art Institute of Chicago, bevor er 1975 nach New York zog und wie viele seiner Zeitgenossen sich der Pop Art verschrieben.

Sultan wurde maßgeblich von barocken Blumenstillleben und der legendären „Flowers-Serie“ von Andy Warhol dazu inspiriert, sich dem Sujet des floralen Stilllebens zu widmen. Klare Umrisslinien und harte Farbkontraste charakterisieren Sultans scherenschnittartige Blumenbilder, für die er eine eigenwillige Technik entwickelt hat: in der Regel dienen Sperrholz und Gips als Malgrund für Teer und leuchtende Emaillefarben. So entstehen unverwechselbare Arbeiten, deren Vitalität und Eleganz sich auch in den Farbserigrafien entfaltet.

Bis heute ist Donald Sultan der jüngste Künstler, der mit gerade einmal 37 Jahren in Museum of Art in New York mit einer Einzelausstellung gewürdigt wurde. 

Empfehlungen