Jochen Plogsties:
Bild "17_21 (Enissa Amani hell)" (2021) (Unikat)
Proportionsansicht
Bild "17_21 (Enissa Amani hell)" (2021) (Unikat)
Jochen Plogsties:
Bild "17_21 (Enissa Amani hell)" (2021) (Unikat)

Kurzinfo

Unikat | signiert | datiert | Öl und Eitempera auf Leinen | ungerahmt | Format 50,5 x 41 cm

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-924654.00

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Bild "17_21 (Enissa Amani hell)" (2021) (Unikat)
Jochen Plogsties: Bild "17_21 (Enissa Amani hell)" (2021)...

Detailbeschreibung

Bild "17_21 (Enissa Amani hell)" (2021) (Unikat)

Öl und Eitempera auf Leinen, 2021. Rückseitig signiert und datiert. (Nach: Neven Allgeier, Enissa Amani. In: Das Wetter, Magazin für Text und Musik, Nummer 23, Front Cover). Ungerahmt. Format auf Keilrahmen gespannt 50,5 x 41 cm.

Über Jochen Plogsties

Jochen Plogsties studierte 1997 bis 2003 an der Kunsthochschule Mainz, wechselte dann an die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Bis 2006 studierte er bei Arno Rink und Neo Rauch. 2006–2008 war er Meisterschüler bei Neo Rauch.

Jochen Plogsties (*1974) malt Reproduktionen bestehender Reproduktionen mehr oder weniger bekannter Kunstwerke und irritiert so die Sehgewohnheiten des Betrachters. Als Vorlagen dienen ihm dabei Postkarten, Katalogabbildungen von Meisterwerken der Kunstgeschichte, Schallplattenhüllen und Magazin-Cover. Schlüsselbilder der Gegenwartsfotografie werden ebenso zum Gegenstand seiner Malerei wie Bildmaterial aus den Fluten der sozialen Medien.

Plogsties sensibilisiert mit den Mitteln zeitgenössischer Malerei und seinen ‚Rückübersetzungen‘ von Kunstreproduktionen in Gemälde für Prozesse und Varianzen von künstlerischer Aneignung. Anhand von Werken aus allen Epochen der Kunstgeschichte werden Bildstrategien re-kondensiert.

Der Künstler lebt und arbeitet in Leipzig, sein Atelier befindet sich auf dem Gelände der rennomierten Baumwollspinnerei.

Empfehlungen