Andreas Bausch

Andreas Bausch (geb. 1966) eröffnet in seinen Gemälden im wahrsten Sinne des Wortes neue Horizonte. Wer jetzt an klassische Sonnenuntergänge denken mag, liegt allerdings falsch. Denn es geht ihm in seiner Arbeit nicht um eine möglichst realistische Wiedergabe von Natureindrücken, sondern vielmehr um die Wahrnehmungsweisen vom Horizont und um neue, überraschende Zugänge zu seiner Darstellung.

In dem, was Bausch uns auf der Leinwand zeigt, meinen wir mal einen Himmel, mal ein Meer erkennen zu können. Letztlich bleibt er aber bei seinen mit Pinsel und teils mit Walzen aufgetragenen Strukturen im Bereich der Abstraktion.

Andreas Bausch wurde 1966 in Wiesbaden geboren und hat sein Atelier derzeit in der Domstadt Köln. In der dortigen Fachhochschule für Kunst und Design studierte er auch Malerei und Film, unter anderem als Meisterschüler bei Professor Karl Marx. B

auschs Arbeit wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und mit Stipendien gefördert. Im Jahr 2018 erhielt er den Rheinischen Kunstpreis. Seit 1989 werden seine Werke bei zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in ganz Deutschland gezeigt.

Filter