Detlef Waschkau

Detlef Waschkau, geboren 1961, überträgt den urbanen Alltag in künstlerische Werke aus Holz und Farbe und verwischt damit die Grenzen zwischen Malerei und Bildhauerei. Szenen aus Berlin inspirieren ihn ebenso wie Momentaufnahmen aus japanischen oder chinesischen Städten, in denen er mehrere Arbeitsaufenthalte verbrachte.

Häuserfassaden, durch Straßen eilende Menschen und wie heimlich aufgenommene Close-ups von Passanten arbeitet Waschkau aufwendig in Holz ein. Die Reliefs koloriert er sparsam und durchbricht sie mit Linien und Farbflächen so, dass die Anmutung von Collagen entsteht. So kommt Waschkau zu feinfühligen Kompositionen, bei denen das Holz gleichsam Material und Motiv ist.

Filter