Sigmar Polke:
Bild aus der Mappe "Kinderstern" (1989)
Proportionsansicht
Bild aus der Mappe "Kinderstern" (1989)
Sigmar Polke:
Bild aus der Mappe "Kinderstern" (1989)

Kurzinfo

Limitiert, 100 Exemplare | signiert | nummeriert | ungerahmt | Siebdruck | Format 58 x 76 cm

inkl. jeweils geltender MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-929181.00

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Bild aus der Mappe "Kinderstern" (1989)
Sigmar Polke: Bild aus der Mappe "Kinderstern" (1989)

Detailbeschreibung

Bild aus der Mappe "Kinderstern" (1989)

Original-Siebdruck, 1989. Auflage: 100 Exemplare, nummeriert und handsigniert. Ungerahmt. Blattformat: 58 x 76 cm.

Über Sigmar Polke

1941-2010

Sigmar Polke, geboren in Oels/Schlesien, gilt als einer der bedeutendsten Maler der Gegenwart. Internationale Ausstellungen und Retrospektiven in San Francisco, New York, Bonn und Berlin sowie bedeutende Auszeichnungen wie der Goldene Löwe der 42. Biennale von Venedig rühmen sein Werk.

Gemeinsam mit Gerhard Richter proklamierte er in der Zeit an der Düsseldorfer Kunstakademie 1963 den "Kapitalistischen Realismus". Sie entwickelten eine spezifisch deutsche Version der amerikanischen Pop Art, mit der sie den Muff der Adenauer-Jahre aufs Korn nahmen.

Statt Brillo-Boxen adaptierte Polke Motive aus der Bäckerblume, statt mit Siebdruckverfahren zu arbeiten, malte er seine Rasterbilder Punkt für Punkt mit der Hand. Von Beginn an spielten Stil- und Motivzitate für ihn eine wichtige Rolle. Er verarbeitete Medienbilder, Illustrationen, Comics.

Mit Witz und Ironie kommentierte Sigmar Polke in seinen Arbeiten die bürgerlichen und politischen Erscheinungsbilder der Wohlstandsgesellschaft. Kulturstaatsminister Bernd Neumann würdigte Sigmar Polke: "Er war ein kritischer, ironischer und auch selbstironischer Beobachter der Nachkriegsgeschichte und ihr künstlerischer Kommentator."

Empfehlungen