Friedensreich Hundertwasser - Das letzte graphische Werk 1994–2000

Zum 90. Geburtstag von Hundertwasser wurde dessen bisher unveröffentlichtes letztes graphisches Werk durch die Gemeinnützige Hundertwasser Privatstiftung exklusiv ARTES anvertraut.


Das letzte graphische Werk 1994–2000 besteht insgesamt aus 7 Siebdrucken (5 davon im Portfolio La Giudecca Colorata), 2 Auflagen von Farbradierungen, 4 japanischen Farbholzschnitten und den 23 Farbradierungen der Doodles, von Hundertwasser seit 1985 erarbeitet und gedruckt zwischen 1996 und 1999, in Hundertwassers Werkverzeichnis, dem 2002 im Taschen Verlag erschienenen Catalogue Raisonné, unter den HWG (Hundertwasser Graphik) Nummern 111 bis 124 dokumentiert.

@ToDo Alternativtext

Vielseitigkeit graphischer Techniken

Hundertwasser beherrschte und erneuerte viele graphische Techniken wie Lithographie, Siebdruck, Radierung und Farbholzschnitt.

Er war einer der ersten, der eine völlige Transparenz der Technik, der Entstehungsdaten und Auflage für jedes einzelne Blatt gefordert und eingehalten hat. 

Hundertwasser hat nie wirklich hohe Auflagen von ein- und derselben Graphik geschaffen. Seine Graphikauflagen bestehen aus mehreren Farbversionen und Varianten, die nicht separat nummeriert sind, sondern als eine gesamte Auflage durchnummeriert wurden.

Sein Ziel in der Kunst der Originalgraphik war es, entsprechend der Vielfalt in der Natur Unikate herzustellen und damit die Maschine zu überlisten. 

Das letzte graphische Werk Hundertwassers ist in seiner Einzigartigkeit und im Kontext seines gesamten graphischen Werkes erstaunlich und der Öffentlichkeit kaum bekannt.

Ein Höhepunkt des letzten graphischen Werkes 1994-2000 ist das Siebdruck Portfolio La Giudecca Colorata.

Die Siebdrucke bestechen durch die intensive Leuchtkraft der Farben und die wirkungsvollen Metallprägungen in unterschiedlichen Farbvarianten.


"Eines steht völlig fest: durch keine seiner vielfältigen Arbeiten, Leistungen und öffentlichen Aktivitäten hat Hundertwasser so viel Ansehen und Bekanntheit erlangt wie durch seine Graphik.

Wenn heute gesagt werden kann, Friedensreich Hundertwasser gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart, oder sogar mehr noch, Friedensreich Hundertwasser alias Friedrich Stowasser ist einer der populärsten europäischen Künstler unserer Zeit, so kann der Beitrag der Graphik daran nicht hoch genug eingeschätzt werden."

(Kunsthistoriker Hofrat Prof. Dr. Walter Koschatzky, der am längsten amtierende Direktor der Graphischen Sammlung Albertina in Wien, über die Bedeutung und den Stellenwert des originalgrafischen Werkes von Friedensreich Hundertwasser. )


Gefunden: 17